Kurztrip Fernwanderweg Kerry Way

Zeitraum: Dezember 2018 - 2 Teilnehmer

Tag 1: Anreise nach Irland - Start des Trips mit Tagesziel Black Valley (~20km) -

Am frühen Morgen reisen wir vom Flughafen Hahn nach Irland und landen gegen 11:00 am Flughafen Kerry. Von hier aus geht es mit dem Bus nach Killarney, dem Ausgangspunkt unseres Trips. Hier decken wir uns noch mit Verpflegung und Gas für den Kocher ein bevor wir starten.

Unsere Trekkingtour beginnt im strömenden Regen, welcher sich in den nächsten Tagen auch nicht wirklich legt. Das Land weist allerdings ganzjährig milde Temperaturen auf, die durch die warme Meeresströmung aus dem Golf von Mexiko verursacht werden.

Unser Weg führt uns zu Beginn noch in der Zivilisation durch den Park am Muckross House vorbei zum Torc Wasserfall. Weiter geht es allerdings durch eine verlassene Wald- und Wiesenlandschaft. Nach einer rund 8-stündigen Wanderung suchen wir uns in der Dämmerung kurz vor Black Valley einen von Bäumen geschützten Platz zum Kochen und Zelten. Nach einer Portion Nudeln und einem Schluck irischen Whiskey beginnt die Nacht.

Tag 2: Tagesziel Glencar (~18km)

Bei Tageseinbruch werden wir wach und starten den Tag mit Kaffee und einem kleinen Frühstück. Das Wetter ist heute bis zum Einbruch der Nacht trocken.

Der heutige, zeitweise steil verlaufende, Wanderweg führt uns vorbei an schönen Seen und durch verlassene Landschaft. Oftmals passieren wir auf unserer Route freilaufende Schafe oder Rehe. Mit Einbruch der Dämmerung beginnt der strömende Regen, sodass wir gegen 19:00 beschließen uns nach einem passenden Schlafplatz umzuschauen. Leider führt uns der Weg in diesem Moment über Privatländereien wo wir nicht ohne Erlaubnis kampieren dürfen. In den nächsten Kilometern liegt lediglich freies Land vor uns, keinerlei Bäume zum Schutz vor dem Regen. Wir kämpfen uns noch auf einen Bergrücken und entschließen um 22:00, trotz des prasselnden Regens hier unser Quartier aufzubauen. Die kommende Nacht, in der das Wasser in unseren Zelten steht, verläuft sehr ungemütlich.

Tag 3: Tagesziel Glenbeigh (~20km) und zurück nach Killarney

Das Quälen auf den Bergrücken am Vortag hat sich gelohnt. Als wir aufwachen haben wir ein super Panorama und es geht am Morgen erst mal bergab. Bei toller Sicht auf die umliegenden Gipfel sowie das Tal welches vor uns liegt, nehmen wir eine kleine Mahlzeit zu uns und machen uns auf den Weg. In den Morgenstunden hält das Wetter, jedoch fängt es im Laufe des Mittags wieder an zu regnen. Da unsere Kleidung immernoch klamm ist vom Vortag und der letzten Nacht, wird es allmählich kalt. Da wir nun wieder näher zur Zivilisation kommen, suchen wir Unterschlupf in einem Gasthaus und genießen ein Guiness.

Gegen Nachmittag lassen wir uns mittels Taxi nach Killarney in ein Hotel bringen. Wir nehmen die erste Dusche seit Tagen und gehen in ein Restaurant abendessen. Ausklingen lassen wir das Wochenende in typischen Pubs bei Livemusik und Getränken.

Tag 4: Heimreise

Morgens steigen wir in den Bus, der uns zum Flughafen Killarney bringt. Ein Trip, der trotz schlechten Wetters in positiver Erinnerung bleibt, geht zu Ende.

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon